Gutschein SISTER ACT

Whoopi Goldberg und SISTER ACT 


Whoopi Goldberg - Schauspielerin, Komödiantin und Sängerin

Whoopi Goldberg
vergrößern
Whoopi Goldberg
© Stage Entertainment

Whoopi Goldberg dürfte wohl zu den bekanntesten Schauspielerinnen auf der ganzen Welt zählen. Ihr internationaler Ruhm begründet sich auf ihre Rolle als Celie Harris in Steven Spielbergs „Die Farbe Lila“. Damit wurde sie für einen Oscar nominiert.

Im Anschluss folgten die Hollywood-Blockbuster „Jumpin‘ Jack Flash“, „Stella’s Groove – Männer sind die halbe Miete“; „Lieblingsfeinde – Eine Seifenoper“ und selbstverständlich „Sister Act“, dem noch „Sister Act II“ folgte.

Das Besondere an Whoopi Goldberg: Sie beherrscht die komplette Bandbreite des Entertainments. Ob Film, Theater, Fernsehen, Radiomoderatorin, CD-Produzentin oder sogar Bestseller-Autorin – überall kann sie zu den Großen des Show-Biz gezählt werden. Im Jahr 1991 erhielt sie den Oscar für ihre Nebenrolle der Oda Mae Brown in dem Film „Ghost – Nachricht von Sam“. Die US-Amerikanerin zählt zu der kleinen Künstler-Elite, die weiterhin den Golden Globe, den Grammy, den Emmy und sogar den Tony Award gewonnen haben. Letzteren Preis erhielt sie für ihre Produzentenrolle beim Original Broadway Musical „Thoroughly Modern Mile“. Weiterhin moderiert sie die US-Talkshow „The View“, die ebenfalls mehrfach ausgezeichnet wurde.

Auf die Frage, was sie daran reizen würde, gemeinsam mit Stage Entertainment SISTER ACT auf die Bühne zu bringen, antwortete sie, dass sie von der Richtung, die eingeschlagen werden sollte, sehr angetan war. Sie hat verstanden, dass man nicht einfach nur die Vergangenheit wiederholen kann, sondern dass man den Film als Vorlage nehmen muss, um etwas völlig Neues zu entwickeln. Für sie hat Stage Entertainment das richtig gut gemacht. SISTER ACT ist erwachsener und größer geworden. So muss es sein, wenn etwas von der Leinwand auf die Bühne gebracht wird. Für Whoopi Goldberg liegt „Sister Act“ mittlerweile fast 20 Jahre zurück, was für sie eine halbe Ewigkeit ist. Mittlerweile musste etwas Brandneues her, was frisch und aufregend ist.

Weiterhin wurde sie nach den Ähnlichkeiten zwischen Film und Musical gefragt. Dazu äußerte sie sich, das Deloris noch immer die Frau auf der Flucht ist, die sich in dem Nonnenkloster verstecken muss. Aber nun ist sie nicht so alt, wie es Whoopi beim Dreh des Films war. Die Musical-Deloris muss wesentlich mehr Entscheidungen treffen als seinerzeit die Film-Deloris. Damit entsteht für den Zuschauer mehr Spannung und ein noch größeres Vergnügen.

Whoopi liebt Musicals über alles. Sie denkt, dass jeder Mensch die Lust verspürt, mitten auf der Straße einfach laut zu singen und zu tanzen. Sie hat dieses Bedürfnis und gibt dem manchmal sogar nach. Ist das Musical gut, dann hat man eine tolle Zeit. Deswegen war es für sie keine Frage, dass SISTER ACT ein echter Hit und Dauerbrenner werden würde – so wie seinerzeit der Film. Aus diesem Grund musste das Musical frisch und neu sein.



-- Archivtext: --

Whoopi Goldberg

Die us-amerikanische Schauspielerin Whoopi Goldberg kann weltweit zu den bekanntesten sowie beliebtesten Darstellerin gezählt werden. Ihr internationaler Ruhm begann in dem Film "Die Farbe Lila" von Steven Spielberg, in dem sie die Celie Harris spielte und dafür mit einem Oscar nominiert wurde. Danach folgten weitere Filme wie beispielsweise "Lieblingsfeinde - Eine Seifenoper", "Jumpin' Jack Flash" oder "Stella's Groove: Männer sind die halbe Miete" sowie ihre Hauptrolle der Deloris van Cartier in zwei Filmen von "Sister Act".

Whoopi Goldberg ist ein echtes Allroundtalent, denn sie ist in der Lage, die gesamte Bandbreite des Entertainments zu beherrschen. Sei es nun am Theater, im Film, als Radiomoderatorin, CD-Produzentin oder Bestseller-Autorin - sie spielt überall in der oberen Liga mit.

Für ihre Rolle der Wahrsagerin Oda Mae Brown in dem Film "Ghost - Nachricht von Sam" erhielt sie 1991 den Oscar für die beste Nebendarstellerin. Und damit reiht sie sich in die Riege der auserlesenen Künstlern ein, die einen Oscar, den Golden Globe, Emmy, Grammy und den Tony Award gewinnen konnten. Letzteres für ihre Arbeit als Produzentin des Musicals "Thoroughly Modern Millie 2002", das am New Yorker Broadway lief. Zur Zeit ist sie als Moderatorin der US Talkshow "The View", die mehrfach ausgezeichnet wurde, tätig.

Whoopi Goldberg und „Sister Act – das Musical-Vergnügen“ in Hamburg

Für jeden Theater-Produzenten stellt dies einen echten Albtraum dar: Wie setzt man einen Film, der zu den erfolgreichsten aller Zeiten gezählt werden kann, bitteschön als Musical auf die Bühne um - und dies so, dass das Bühnenstück genauso grandios wie der Film wird? Und wenn der Produzent dieses Musical der Star ist, der seinerzeit im Film die Hauptrolle so perfekt verkörperte: Wie muss es sich anfühlen, wenn auf einmal jemand anders die Rolle spielt, mit der man selbst einst zum Weltruhm gelang?

Es begann im Jahr 1992: aus diesem Jahr sind diverse Ereignisse bereits in Vergessenheit geraten, andere wiederum bleiben noch lange in Erinnerung. Hans-Dietrich Genscher war Außenminister und tritt aus seinem Amt zurück. Euro Disney wird in Paris glanzvoll eröffnet. Der 39. Präsident der USA wird Bill Clinton. Mit "I Will Always Love You" aus dem Film "Bodyguard" veröffentlicht Whitney Houston die Single, die in dem Jahr am meisten verkauft wird. Und dann war da der 26. November 1992: In den deutschen Kinos startet eine Low-Budget-Filmkomödie mit dem Namen "Sister Act".

Was kaum jemand erwartet hatte: ein Jahr später zählte der Film zu den erfolgreichsten Produktionen überhaupt und verhalf seiner Hauptdarstellerin zu absolutem Weltruhm. Weltweit spielte "Sister Act" mehr als 230 Millionen USD ein. Allein in Deutschland konnte der Film 5 Millionen Besucher begeistern. Whoopi Goldberg sowie auch der Film wurden für den Golden Globe nominiert. Für Whoopi bedeutete dieser Erfolg, dass sie jeder sofort erkannte, wo sie sich auch gerade aufhielt. Und weil der Film so erfolgreich war, wurde ein Jahr später bereits die Fortsetzung "Sister Act 2 - In göttlicher Mission" gedreht. Hierfür wurde übrigens Thomas Gottschalk für eine kleine Nebenrolle als Vater Wolfgang verpflichtet. Auch wenn ihren Fans Whoopi schon aus den früheren Filmen ein Begriff war, mit "Sister Act" wurde sie endgültig zu einem weltweiten Superstar.

Aber die Geschichte hätte sich auch ganz anders abspielen können, denn eigentlich war es angedacht, Bette Middler als "Deloris" zu casten. Sie jedoch schlug die Rolle von vorne herein aus. Im ursprünglichen Drehbuch war sehr viel mehr Musik und Gesang enthalten. Als Whoopi Goldberg auftauchte, änderte sich alles. Von ihrer Interpretation waren die Filmproduzenten sofort begeistert, so dass sie den Film kurzerhand auf Whoopi zugeschnitten haben. Für die Schauspielerin ist die Beziehung von Deloris zu den Nonnen das Wichtigste. Denn gerade diese Beziehung ist es, die den Film überhaupt funktionieren lässt. Und dass diese Nonnen ganz außergewöhnliche Menschen sind, wurde so deutlich.

Natürlich ruhte sich Whoopi Goldberg nach diesem Erfolg keineswegs aus, sondern setzte ihre Film- und TV-Karriere in den folgenden Jahren weiter fort, so dass diese noch heute andauert. Aber sie war nicht mehr nur Darstellerin, sondern auch Produzentin und war selbst am Broadway nun öfter zu sehen. Aber 15 Jahre später kam Deloris in ihr Leben zurück: Whoopi erhielt die Anfrage, ob sie Interesse hätte, beim Musical SISTER ACT als Co-Produzentin tätig zu sein. Ihre anfängliche Reaktion mischte sich aus Begeisterung und Zurückhaltung. Aber dennoch sagte sie zu und meinte dann, dass es für sie der beste Weg sei, ein Teil der Auferstehung von SISTER ACT zu sein. So kann sie dafür sorgen, dass jeder davon erfährt. Die Musicalversion bezeichnete sie als frisch und neu, so dass sie sich darauf freute, dass sie ein Teil davon sein darf.

Aber sie lehnte es mit der gleichen Bescheidenheit ab, in der Bühnenversion selber die Rolle zu übernehmen. Ihre Aussage dazu gibt Anlass zum Schmunzeln, denn Deloris muss etwa 22, 23 Jahre alt sein und sie wäre jetzt etwa 108. Somit würde es für sie nicht wirklich eine Chance geben, dass sie die Rolle auf der Bühne selbst spielen könne. Sie hatte das Glück, ein Teil von etwas Großartigem sein zu dürfen. Nun wäre es jedoch an der Zeit, den Taktstock weiter zu reichen.

Dies gab Anlass zu der Frage, was der Anreiz für Whoopi Goldberg war, die Show zusammen mit Stage Entertainment zu produzieren? Dazu äußerte sie sich, dass sie von der Richtung, die bei dem Musical eingeschlagen wurde, wirklich angetan war. Denn es wird nicht einfach nur die Vergangenheit wiederholt, sondern es wird das genommen, was war, um daraus etwas komplett Neues entstehen zu lassen. Und in ihren Augen hat Stage Entertainment das richtig gut gemacht. SISTER ACT ist nun etwas größer und erwachsener, und ist damit genau so, wie es sein muss, wenn man einen Leinwandfilm auf eine große Musicalbühne übertragen will. Für Whoopi lag der Film "Sister Act" beinahe 20 Jahre zurück, was sie bereits als eine halbe Ewigkeit bezeichnet. In der heutigen Zeit hingegen wird etwas Brandneues, Aufregendes und Frisches benötigt.

In dem Film gibt die Musik eine zusätzliche Dimension, und das war genau das, was sich Whoopi auch für das Musical vorstellte. Daher musste etwas komplett anderes her als der altbekannte Soundtrack, denn es geht nicht mehr um den Film. Daher hat Alan Menken, den Whoopi als brillant bezeichnet und der schon zu mehreren, hervorragenden Musicals die Musik geschrieben hat, auch für SISTER ACT die Musik komplett neu komponiert. Und dies würde genauso gut funktionieren, wenn nicht sogar noch besser als seinerzeit im Film.

Auf die Frage hin, ob Whoopi Ähnlichkeiten zwischen Film und Musical sehen würde, äußerte sie sich, dass Deloris noch immer die Frau auf der Flucht ist, die Unterschlupf bei den Nonnen bekommt. Aber sie wäre nicht so alt, wie es Whoopi beim Dreh des Films war. Sie muss im Musical jede Menge Entscheidungen treffen, was die Filmrolle seinerzeit nicht musste. Für den Zuschauer wäre es in jedem Fall spannend und würde einen großen Spaß darstellen.

Whoopi jedenfalls liebt Musicals, denn sie denkt, dass sicherlich jeder Mensch einfach mal mitten auf der Straße laut singen und tanzen möchte. Ihr selber geht es jedenfalls so und dann gibt sie so manches Mal diesem Wunsch auch einfach nach. Für sie ist das Wichtigste, dass der Zuschauer bei einem Musical einfach eine tolle Zeit hat. So glaubt sie bereits daran, dass SISTER ACT das Zeug zu einem Dauerbrenner und einem wahren Hit haben wird. So wie seinerzeit der Film, aber aus diesem Grund muss das Musical neu und frisch sein.

Und genau diesem unglaubliche Enthusiasmus ist es zu verdanken, dass sich Whoopi Goldberg seit nunmehr 25 Jahren an der Spitze halten kann, ob nun als Schauspielerin, Komikerin, TV-Größe, Radiomoderatorin, politische Kommentatorin oder sogar als Großmutter. In einem Schlusswort richtet sie sich direkt an die Zuschauer und verspricht eine grandiose Zeit. Es würde in dem Musical SISTER ACT keine versteckten Botschaften oder gar einen tieferen Sinn geben. Die einzige Botschaft, die in dem Bühnenstück vorhanden ist, wäre, dass der Besucher ins Theater gehen soll, um einen fantastischen Abend zu verbringen. Man muss kein Genie sein, damit man die Show sehen kann, man soll einfach nur vorbeikommen und sich amüsieren.



Tickets SISTER ACT

SISTER ACT Musicalticket
Buchungsanfrage leicht gemacht!
Schicken Sie uns unverbindlich Ihre Buchungsanfrage oder buchen Sie direkt per Telefon
TICKETLINE  7 Tage/Woche von 7:3o-23:oo Uhr  04131 / 6972-200


Tickets, Gutscheine und mehr zu SISTER ACT Impressum SISTER ACT SISTER ACT Musical